DER VERGESSENE SCHATZ mit Tom Erhard am 8.10.

DER VERGESSENE SCHATZ mit Tom Erhard am 8.10.

DER VERGESSENE SCHATZ mit Regisseur Tom Erhard am 8.10. um 19:30

Es ist die vielleicht schönste Parallelwelt der jüngeren Kunstgeschichte: die non- konforme Szene der ehemaligen DDR. Vereint in stillem, aber sturem Widerstand gegen die Diktatur und doch verbunden mit ihr in leidenschaftlicher Illoyalität, bevölkert von hochqualifizierten, introvertierten Individualisten.

Es gibt sie noch, diese Szene, der so viele Experten vor 30 Jahren den Durchbruch voraus sagten und die es doch nie ins Blickfeld der Allgemeinheit schaffte oder schaffen wollte: weder im Sozialismus, noch im wiedervereinten Deutschland. DER VERGESSENE SCHATZ erzählt diese Geschichte aus der Perspektive des Regisseurs Tom Ehrhardt, der Aktivistin und Schriftstellerin Gabriele Stötzer, des Malers Eberhard Göschel und des exzentrischen Sammlers Chagas Freitas aus dem brasilianischen Urwald.

DER VERGESSENE SCHATZ ist der erste abendfüllende Dokumentarfilm über die nonkonforme Kunstszene der DDR. Künstler wie Gerda Lepke, Max Uhlig, Stefan Plenkers, Peter Makolies, Karin Wieckhorst, Matthias Jackisch, Helge Leiberg und Hartwig Ebersbach, Angela Hampel und Sabine Herrmann kommen zu Wort. Der Film bietet einen Hintergrund zu erfolgreichen Ausstellungen von Kunst aus der DDR der jüngeren Vergangenheit, wie z.B. „Point of no Return“ und „Begegnungen“ im mdbk Leipzig, „Ostdeutsche Malerei und Skulptur 1949-1990“ im Dresdner Albertinum und „Hinter der Maske“ im Museum Barberini Potsdam.

Tickets

Weitere News