Monika Hauser - Ein Portrait in Anwesenheit der Regisseurinnen | Neues Maxim
2089
post-template-default,single,single-post,postid-2089,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Monika Hauser – Ein Portrait in Anwesenheit der Regisseurinnen

Monika Hauser – Ein Portrait in Anwesenheit der Regisseurinnen

Die gebürtige Schweizerin Monika Hauser ist eine Gynäkologin und Frauenrechtlerin, die in den 1990er Jahren die Frauenrechtsorganisation „medica mondiale“ gründete. Das Ziel der Organisation ist es, kriegstraumatisierten Frauen rund um den Globus medizinische und psychologische Hilfe zu leisten. Für ihren Dokumentarfilm über die u. a. mit dem Right Livelihood Award 2008 und der Paracelsus-Medaille der deutschen Ärzteschaft 2017 ausgezeichnete Monika Hauser begleiteten die Filmemacherinnen Edith Eisenstecken und Evi Oberkofler die Ärztin bei der Arbeit für ihr Hilfsprojekt. Diese führt sie häufig in Kriegs- und Krisengebiete wie Uganda, Afghanistan, Kosovo und Liberia, wo viele Frauen vor allem durch sexuelle Gewalt als Mittel der Kriegsführung schwer traumatisiert sind.

Am Donnerstag, 24. 5 in Anwesenheit der beiden Regisseurinnen Evi Oberkofler und Edith Eisenstecken!

Tickets oder Reservierungen hier

Weitere News
  • "Isle of Dogs - Ataris Reise" erzählt die Geschichte von Atari Kobayashi, dem 12-jährigen Pflegesohn des korrupten Bürgermeisters Kobayashi. Als durch einen Regierungserlass alle Hunde der Stadt Megasaki City auf eine riesige Mülldeponie verbannt werden, macht sich Atari allein in einem Miniatur-Junior-Turboprop auf den Weg und fliegt nach Trash Island auf der Suche nach seinem Bodyguard-Hund Spots....

  • Kino macht Musik am 03.06. um 20 Uhr Film oder Konzert? Wir vereinen zusammen mit der Band CountOnAtEight einfach beides an einem Ort: unser kleiner Wohnzimmersaal wird zur Bühne! ...

  • 1981 verbringt der Weltstar Romy Schneider drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon. Trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse willigt die Schauspielerin in ein Interview mit dem STERN-Reporter Michael Jürgs ein. Aus dem geplanten Termin entwickelt sich ein drei Tage andauerndes Katz- und Mausspiel, das auch Robert Lebeck und Romys Freundin Hilde an ihre Grenzen bringt…...

  • Ein altes Kino erzählt Geschichte: Die Filmemacher, ihre Zeit und der Dokumentarfilm - aus dem persönlichem Blickwinkel des Filmautors die Story des Hundertjährigen Münchner Stadtteilkinos "Maxim" im Wandel von Technik und Kultur. Vom Politkino der 68er Generation bis zur Vergessenheit und Zusammenbruch - und erfolgreicher Wiedergeburt als "Neues Maxim". ...