Patriotinnen in Anwesenheit der Regisseurin am 29.04. | Neues Maxim
1964
post-template-default,single,single-post,postid-1964,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.1,vc_responsive
 

Patriotinnen in Anwesenheit der Regisseurin am 29.04.

Patriotinnen in Anwesenheit der Regisseurin am 29.04.

Vor 100 Jahren betrieb die russische Dichterin Marina Zwetajewa mit Lust den Tabubruch: Sie verliebte sich in Männer und Frauen gleichermaßen und machte aus ihren Leidenschaften Gedichte und berührende Prosatexte. Wie ein weiblicher Orpheus steigt die Sängerin Elena Frolowa heute hinab in die Tiefe der russischen Geschichte, um ihrer Eurydike Marina Zwetajewa ins Leben zu verhelfen. Sie bezeichnet die Dichterin, die sich 1941 in der Sowjetunion – nach 17 Jahren in Berlin, Prag und Paris – das Leben nahm, als „die wichtigste Begegnung ihres Lebens“. Den kritischen, aufgeklärten Kommentar zu dieser über die Zeit des Sozialismus hinweg reichenden Symbiose liefert Elenas Mutter Maja Stepanowna Frolowa.

Am 29.04. um 19:00 Uhr in Anwesenheit der Regisseurin Irina Roerig!
Weitere News
  • In einem Monat starten die Filmkunstwochen ihre 66. Ausgabe! Vom 25. Juli bis 15. August zeigen 10 Münchner Arthouse Kinos ein auserwähltes Sommer-Kinoprogramm. ...

  • Wir zeigen GUCHA am Freitag, den 5. Oktober um 21 Uhr zusammen mit (bitte festhalten!) der legendären Balkan-Party Rupidoo Global Music Club (ehem. JALLA CLUB) im Anschluss an den Film!...

  • Wir widmen einen Abend dem karibischen Instrument Steelpan (Film ANDY AND THE JUMBIES und KONZERT PANTONIKUM)...

  • Filme mit Emotion und sozialer Relevanz: Das Kurzfilmfest in Clermont-Ferrand in Frankreich zählt zu den weltweit größten und bedeutendsten. Die sieben Filme aus dem diesjährigen Internationalen Wettbewerb zeigen die narrative Spannweite der Kurzfilmkunst....